Zum Riegeler Bier

Zur Homepage der Kaiserstühler Museumsbahn Rebenbummler

Startseite Aktuelle Infos Verein Modellbahn und -bau Rebenbummler EFB-Jugendgruppe Ausstellungen EFB-Shop EFB-Gaestebuch Links Kontakt Verein Intern EFB-Impressum

 

 
 
2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000  
 

Bericht

zur EFB-Modellbahn-Jahresausstellung
in Endingen am 11./12.12.2010


Diashow ansehen       Bericht lesen                                                                                                    Seite/n   

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase mit kleineren Überraschungen - so wurde uns ein Weihnachstbaum als "Dauergast" erst recht spät in der Planungsphase bekannt gemacht - lief die Aussstellung dann doch recht gut.

 

Leider gab es zwei kurzfristige Absagen: Herr Nieke hatte sich aus privaten Gründen schon Mitte der Woche abgemeldet, die geplante Teilnahme der FREMO-Gruppe (Gerd Schaub, Berthold Kaminski und Matthias Hellmann) mußte wegen des schlechen Wetters kurzfristig ausfallen. Eine Fahrt von Fulda über Frankfurt und Stuttgart bei eisglatten Strassen und vielen Staus war nun wirklich niemandem zuzumuten.
Schade, denn die Kombination dieser Anlage nach Vorbildern der früheren SEG, zu der auch die Kaiserstuhlbahn gehörte, mit der Bilderausstellung von Rainer Humbach zum Thema "Fahrzeuge der SEG" wäre eine runde Sache gewesen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ...
   

 

Die übrigen Gäste trotzten dem widrigen Wetter und schafften es nach Endingen: Vater und Sohn Bertrand aus dem Elsaß zeigten ihre Segmentanlage mit selbstgebauten Häusern nach Elsässer Vorbildern. Petra und Christian Maier aus Freiburg zeigten ihre neue Jahrmarktswelt im großen Maßstab diesmal unter einem Pavillon-Zelt, wodurch die Beleuchtung der Modelle ihre Wirkung hervorragend entfalten konnte, und Wolfgang Stößer aus dem Odenwald war mit seinem Diorama "Ölförderung im Hümmling" angereist. Dieses kleine, aber meisterhaft in Szene gesetzte Motiv war von allerlei Geschichten umrankt zeigte so auch eine hochwertige Präsentation.

 

Ebenfalls hochwertig - Modellbau vom Feinsten - war direkt nebenan zu sehen, wo Andrea und Heiko Jeutter ihre feinen Miniaturen zeigten. Während Heiko Jeutter sich auf Traktoren und Landmaschinen im Maßstab 1:87 spezialisiert hat, schnitzt seine Frau im gleichen Maßstab Vögel - Eulen, Reiher, Krähen wurden vor Ort hergestellt und waren sogar käuflich zu erwerben.

 

Die N'ler Dreiländereck waren wieder einmal dabei und füllten die Bühne mit ihrer Modulanlage in Spur N. Unsere Befürchtungen, der Zugang zu Bühne sei zu versteckt, hat sich nicht bestätigt: Die Bühne hatte regen Zulauf.

 

Neben der Märklin Nostalgie-Anlage von Peter Kappus, die auch stets von interessierten Gästen umlagert war, fanden im Nebenraum auch die kleinen Gäste ihre Welt: Basteltische mit Faller-Häuschen und Spielanlagen von Märklin und LGB wurden gut genutzt. Aus den Reihen des Vereins waren noch Gerry Kruska mit Bauvorführungen - Gerry baute an der Lagerhalle für den Bahnhof Steinbach - und Hans Kral mit seinen Lokliegen, Schubladeneinsätzen und Rollenprüfständen präsent. Und dann gab es ja noch unsere eigene Anlage, die wegen der Absage der FREMO-Gruppe gegenüber der ursprünglichen Planung auf drei Bahnhöfe und die neue 180°-Kurve erweitert werden konnte.
     
Im Foyer zeigte Karl-Heinz Reisch eine hochprofessionelle Präsentation unseres Museumszuges "Rebenbummler", die viel Anklang fand. Neben einem kleine Flohmarkt war auch der EK-Bücherstand ein (erfolgreicher) Anziehungspunkt.
Nach Ausstellungsende am Samstag fand noch eine Ehrung der am Zug aktiven Mitglieder statt, die neben dem persönlichen Dank, ausgesprochen durch die Vorstände, ein kleine Präsent erhielten. Der anschließende Ausstellerabend war eine echte Schlemmer-Runde, dank Michaela Gutsch und ihren vielen fleißigen Helfern.

 

Der Abbau am Sonntag Abend ging dann auch flott und reibungsfrei über die Bühne. Um 23:00 Uhr war der LKW in Kirchzarten entladen und eine weiter erfolgreiche Vereinsausstellung lag hinter uns. Allen aktiven Teilnehmern sei an dieser Stelle nocheinmal herzlich für ihren Einsatz gedankt.

 

Bericht: Jörg Perband