Zum Riegeler Bier

Zur Homepage der Kaiserstühler Museumsbahn Rebenbummler

Startseite Aktuelle Infos Verein Modellbahn und -bau Rebenbummler EFB-Jugendgruppe Ausstellungen EFB-Shop EFB-Gaestebuch Links Kontakt Verein Intern EFB-Impressum

 

 
 
2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000  
 

Bericht

zur Messe "Fazination Modellbau"
in Friedrichshafen vom 29.10.. - 01.11.2010


Diashow ansehen       Bericht lesen                                                                                                    Seite/n   

Eine Traumkulisse am Bodensee mit Fernblick auf die Alpen einem Zeppelin am blauen Himmel und in den Friedrichshafener Messehallen “Modellbauatmosphäre pur”.

 

Auf Einladung der Messe Sinzheim, Veranstalter der „9. Faszination Modellbau Friedrichshafen“, stellten wir in Halle 4 an vier Tagen unsere Modulanlage aus.
Mit einer Grundfläche von ca. 25m x 5m präsentierten wir ingesamt drei Bahnhöfe (Neuenburg, Kirchberg und Zollhaus) die über diverse zweigleisige Streckenmodule und zwei neugestaltete Kurven (Durchmesser jeweils 5m) ein harmonisches und wirklichkeitsnahes Gleisbild zeigten.
Die Besucher waren insbesonders von den Bahnhöfen und den Kurvenmodulen begeistert. Verständlich, dass wir uns über ihre Aufmerksamkeiten und die zahlreichen positiven Kommentare freuten. Mit einem Team von insg. 11 Männern und einer Frau konnten wir nicht nur die Anlage flüssig bedienen sondern ganz nebenbei auch noch die zahlreichen Fragen der Besucher beantworten.

 

Parallel zur Modellbahn-Ausstellung hatten wir erstmals einen eigenen Info-Stand für unsere Museumsbahn "Rebenbummler" integriert.
Abwechselnd wurde er von Michaela, Gerry und Karl-Heinz betreut, um Werbung für die Kaiserstuhlbahn und den Rebenbummler zu machen. Es wurden Prospekte verteilt, Souveniers verkauft und anregende Gespräche geführt. Viele kannten uns schon persönlich, aber auch neue Interessenten für die Museumsbahn konnten angesprochen werden - vor allem aus der Schweiz.
Die Ausstellung am Dreiländereck ermöglichte es uns mit unserer Präsenz gleichsam nach Österreich und in die Schweiz hineinzuwirken. Denn zahlreiche Besucher kamen aus der Schweiz, am Messe-Samstag konnte man sogar von einem regelrechten „Schweizer Tag“ reden. Aber auch aus Norditalien und Frankreich zog es die Besucher nach Friedrichshafen.

 

Am Sonntag war Familientag und zahlreiche Eltern mit ihren Kindern bestaunten unsere Modellbahn. Das Interesse des Publikums war jedoch insgesamt breiter gestreut, so dass trotz des größeren Andrangs, wir an diesem Tag weniger gefordert waren. Es wurden einfach weniger Fachgespräche geführt, dafür aber um so mehr fotografiert.

 

Der drauffolgende deutsche Feiertag (1. November) brachte am Montag insg. weniger Publikum in die Hallen, dafür aber um so mehr älteres Fachpublikum, speziell aus der Schweiz und Österreich. Unsere Modellbahnanlage war daher nach wie vor stark gefragt, das Interesse am Rebenbummler-Infostand ließ jedoch merklich nach.

 

Fazit: Das insg. ausgewogene und breit gefächerte Messeangebot hat wieder einmal das rege Interesse der Besucher gefunden und damit auch wirkungsvoll Werbung für unsere Modell- und Museumsbahn betrieben. Und mit dem harmonisch agierenden Team hat der ganze Stress "rund um die Modellbaumesse" auch der Standbesatzung wieder einmal richtig Spaß gemacht. Alles in allem war es für uns eine schöne Ausstellung mit vielen positiven Erfahrungen.
Und auch für die Messeleitung war es ein voller Erfolg: Denn mit einem neuen Besucherrekord von über 45.000 Besuchern schloss die „Faszination Modellbau Friedrichshafen“ nach vier Tagen ihre Tore.

 

Bericht: KHR